G-Weekend 2014 in Aachen

0

g_levels

Pünktlich zum ersten Adventswochenende gab es in Aachen nicht nur die berühmten Printen auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch ein dreitägiges KMG G-Weekend mit Eyal Yanilov. Das Graduate Weekend richtet sich insbesondere an Instructors und fortgeschrittene Krav-Maga-Schüler die mindestens das fünfte P-Level erreicht haben. Der Fokus liegt dabei auf fortgeschritteneren Techniken aus den höheren Stufen des Lehrplans, wie zum Beispiel: Verteidigungen gegen Waffenbedrohungen, Würfe und Bodenkampf-Situationen. Darüber hinaus wird auch an der mentalen Einstellung der Teilnehmer und einem grundlegenden Verständnis für das System gefeilt.

Zahlreiche motivierte Teilnehmer kamen aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland nach Aachen. Von unserem Kampfkunststudio München waren die fünf Instructors Henning, Moritz, Robert, Toni und Timur sowie unser fortgeschrittener Schüler Peter dabei.

Am Freitag und Samstag gab es Theorie und Praxis. Eyal sprach unter anderem über folgende Techniken/Themen und demonstrierte eindrucksvoll, wie diese auszuführen sind:

  • Defending Strikes and Kicks
  • Defending Knife Attacks and Threats
  • Defending Short and Long Gun Threats
  • Releases on the Ground
  • Fighting Skills
  • Break Falls & Rolls
  • Throws
  • Releases with Throws
  • Fighter and Warrior Capabilities
  • Fighting Skills
  • Continuing Attacker
  • Attack – Defend – Attack

Das G-Weekend und die G-Camps sind Teil der Qualitätssicherung, welche die KMG weltweit betreibt. Insbesondere weil sich Techniken im Laufe der Zeit auch ändern können, ist es wichtig, dass die Schüler aber vor allem natürlich die Instructors solche "Updates" erhalten. Darüber hinaus konnte Eyal den Teilnehmern auch wieder zahlreiche Details und Hintergrundinformationen zu den bereits bekannten Techniken geben.

Am Sonntag wurde das G-Weekend schließlich durch eine circa achtstündige Prüfung abgeschlossen, welche alle Beteiligten erfolgreich bestanden. Wie die Fotos zeigen, konnten die anstrengenden Stunden der guten Laune nichts anhaben.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Sascha Baumeister und Krav Maga Consulting (Aachen) für die Bereitstellung der Trainingsräume und die Gastfreundschaft und natürlich an Eyal Yanilov von Krav Maga Global.

Und was ist Ihre Meinung?